Onlineseminare

Seminargebühr: 150,00 240,00 

Auswahl zurücksetzen

Puh, wer hätte gedacht, dass Corona uns so lange in Atem hält? In so vielen Hinsichten ist dies eine herausfordernde Zeit – und Eltern trifft es ganz besonders. Schon vorher war es alles andere als leicht, allen Anforderungen, die das “ganz normale“ Familienleben an uns gestellt hat, gerecht zu werden – und das gepaart mit „Homeschooling“, Home-Office und was die Pandemie sonst noch mit sich gebracht hat, bringt viele Eltern deutlich an ihre Grenzen.

In diesem Online-Kurs werden wir uns deshalb neben den Grundlagen empathischer Elternschaft ganz besonders den Themen Nachsicht mit uns selbst und Reparatur der Bindung zu unseren Kindern widmen. Es geht um die Fragen: Wie können wir Eltern in dieser ausgesprochen herausfordernden Zeit gut für uns als Familie sorgen? Was brauche ich, um nach Konflikten oder schwierigen Phasen wieder für Reparatur und Heilung zu sorgen? 

Der Frühling ist ein gutes Signal: Das Wetter wird wärmer, die Erkältungen weniger und wir können mehr Zeit außerhalb unserer vier Wände verbringen. Das ist eine gute Zeit, um nach diesen enorm auszehrenden Monaten wieder dafür zu sorgen, dass wir als Familie in liebevolle Verbindung kommen, dass wir vom Überlebensmodus in den Bindungsmodus kommen.

Wir werden üben, in diesem sanften Raum zum Durchatmen aus dem Teufelskreis von Stress, Konflikt und Selbstverurteilung herauszutreten. Und ich zeige Euch, wie wir wieder mehr Leichtigkeit und Entzerrung in unseren Familienalltag bringen – weg von Kontrolle und Erziehung, und hin zu Empathie, Achtsamkeit und echter, tiefer Verbindung und Freude an- und miteinander!

Wir gucken uns an, wie sich gängige Methoden, die Kinder zur Kooperation bewegen sollen wie Strafen, Lob, Belohnung, Drohung oder Bestechung, in unser Leben schleichen, und wie sie sich auf unsere Beziehung auswirken. Wir üben echte Empathie von Verständnis zu unterscheiden, und lernen Meditation als Instrument für Achtsamkeit und Gelassenheit für unseren Alltag mit unseren Kindern kennen. Wir werden uns bewusst, dass einfühlsame Selbstwahrnehmung die Voraussetzung für nachhaltige Veränderung unserem Leben ist, und beginnen Gefühle und Bedürfnisse als wichtige Steuerelemente unseres Verhaltens zu erkennen und ihnen gewahr zu sein. Und wir lernen darüber, wie der gesamte Beziehungsraum zwischen Eltern und Kind steht und fällt mit der Qualität und Tiefe der Bindung, und wie wir diese Bindung gestalten und nach Konflikten heilen können, so dass sich unsere Kinder bei uns gänzlich sicher, geborgen und in ihrem ganzen Sein geliebt fühlen dürfen.

Termine:

START: Dienstag, 27. April, 20.00 Uhr über Zoom (Zoom kann man sich einfach und kostenlos herunterladen, Infos dazu gibt es kurz vor Start). 

Der Online-Kurs geht über fünf Abend; jeder Termin dauert jeweils 1,5 Stunden.

Dienstag, 27. April, 20.00 – 21.3o Uhr
Freitag, 30. April, 20.00 – 21.30 Uhr
Dienstag, 04. Mai, 20.00 – 21.3o Uhr
Freitag, 07. Mai, 20.00 – 21.30 Uhr
Sonntag, 09. Mai, 20.00 – 21.30 Uhr

Preise:

Der reguläre Preis für den Online-Kurs beträgt 150 Euro.

Der reduzierte Preis von 120 Euro gilt für
⭐️ Frühbucher*innen bis zum Sonntag, den 4. April und
⭐️ nach dem 4. April als Bring-your-Friend-Preis, wenn Du Dich mit einer*m Freund*in anmeldest.

Wenn Du Dich anmeldest und Dein*e Partner*in/Dein Co-Parent, die*der im gleichen Haushalt lebt, möchte auch teilnehmen, zahlt sie*er nur 50%. 

Wenn Du gerne teilnehmen möchtest, der Betrag aber für Dich gerade nicht stemmbar ist, schreib mir gerne eine Mail und wir finden eine Lösung. ✨

Deine Anmeldung ist erst fest, wenn Du den Seminarbeitrag überwiesen hast. Das Seminar findet statt, wenn es mehr als 6 Anmeldungen gibt. Die Teilnehmer*innenanzahl ist auf 15 beschränkt.

Stornierung:
Bei Absage bis 10 Tage vor Seminarbeginn wird die Seminargebühr abzüglich 30 Euro Bearbeitungsgebühr zurückerstattet; außer Du findest jemanden, die*der verbindlich Deinen Platz einnimmt. Bei Absage in den letzten 10 Tagen vor dem Seminar gibt es keine Rückerstattung, außer Du findest jemanden, die*der Deinen Platz einnimmt.

Let's Connect